Das Hudson-Buch kommt

Buch ''Continuous Integration mit Hudson'Voraussichtlich ab November 2010 erhältlich: “Continuous Integration mit Hudson” – das erste deutschsprachige Buch speziell zu Continuous Integration und eines der ersten zu Hudson weltweit (von S. Wiest, ca. 300 Seiten, 36,90 €, dpunkt-Verlag Heidelberg)!

Immer wieder werde ich bei meinen Vorträgen nach einer guten Dokumentation zu Hudson gefragt. Klar – es existieren Blogs, ein Wiki und zwei Mailinglisten, aber…

  • …gibt es nicht auch etwas Zusammenhängendes?
  • Das nicht nur Features auflistet, sondern auch Konzepte vermittelt?
  • Auf Deutsch?

Spaßeshalber hatte ich einmal geantwortet, daß man wohl endlich mal ein Buch dazu schreiben müsste. Vierzehn Tage später hatte ich ein spannendes Telefonat mit dem dpunkt-Verlag und rund ein Jahr danach liegt das Ergebnis in gedruckter Form vor.

Buch vorbestellen:

Sie können das Buch bereits vorbestellen bei Amazon.de oder dpunkt.de.

Über das Buch:

Softwareentwickler lieben Continuous Integration: Jede Codeänderung wird innerhalb von Minuten bestätigt oder als fehlerhaft erkannt. Risiken werden kleiner, Projektleiter gelassener, Refactorings mutiger, Software besser.

Dieses Buch führt zunächst in die CI-Konzepte ein und zeigt dann ganz konkret deren Umsetzung mit dem Open-Source-Produkt Hudson. Dabei werden u.a. folgende Themen behandelt:

  • Build-Automatisierung
  • Visualisierung von Test- und Analyseergebnissen
  • automatische Benachrichtigungen
  • verteilte Builds
  • Entwicklung eigener Plugins

Abschließend zeigt Hudson-Committer Simon Wiest anhand von Praxisbeispielen, wie die CI-Einführung aus technischer und auch aus kultureller Sicht gelingen kann. Die dargestellten Fallstudien (Arbeitsgruppe, Abteilung, Unternehmen) zeigen dem Leser typische Einsatzumgebungen einer Hudson-Installation und lassen ihn von den Erfahrungen aus real existierenden Entwicklungsprojekten profitieren.

Nach der Lektüre ist der Leser in der Lage, eine CI-Infrastruktur auf Basis von Hudson für ein Projektteam aufzusetzen und zu betreiben. Er kennt also nicht nur die CI-Konzepte, sondern kann sie auch ganz konkret umsetzen und erweitern, sei es durch existierende Plugins oder durch Eigenentwicklungen.

Zielgruppen:
  • Java-Entwickler
  • IT-Projektleiter
  • Informatik-Studenten

Kommentare


  • Genial, da freu’ ich mich drauf. Hätte mir noch gewünscht, dass der System-Administrator mit auf der Zielgruppenliste steht, aber da kann man ja bei der Second Edition noch ein Kapitel einfließen lassen, hoffe ich.

  • Freu mich schon drauf!
    Ist dort auch näher beschrieben, wie man in Hudson Plugins Entiwckelt? Das heißt der Aufbau o.ä.?
    Ab wann können wir mit der Erscheinung rechnen?

  • Bald geht’s los: Der Verlag hat mir gestern das Eintreffen der ersten Belegexemplare signalisiert – somit ist das Buch sehr sicher noch vor Weihnachten 2010 im Handel. Falls Sie also noch Geschenke suchen… ;O)

    Zu der Frage nach der Plugin-Entwicklung: Natürlich gibt es auch ein eigenes Kapitel ausschließlich zur Plugin-Entwicklung, in dem Schritt für Schritt ein Plugin erstellt und ausgebaut wird (inklusive Verwendung von Eclipse als IDE, Anlegen einer Benutzeroberfläche, Lokalisierung, Steurung über Command-Line-Interface usw.).

Fragen, Kritik, Begeisterung? Hinterlassen Sie einen Kommentar!